Die Infos

Wenn Sie die Ausstellung besuchen wollen

Foto: Roland Beck

Die Ausstellung der World Press Photos ist in Balingen drei Wochen lang zu sehen. Neben den rund 150 preisgekrönten Fotografien werden in einer Sonderschau auch die Siegerproduktionen des Digital Storytelling Contests gezeigt.

Auswärtige Besucher erreichen Balingen mit dem Auto am besten über die B27 bzw. die B463. Der Bahnhof Balingen ist etwa zehn Fußminuten von der Zehntscheuer entfernt.

World Press Photo Exhibition 2019

29. Juni bis 21. Juli 2019

Öffnungszeiten: Täglich 10 bis 18 Uhr, Do. bis 21 Uhr

Zehntscheuer, Neue Str. 59, 72336 Balingen

Eintritt: 6€ Eintritt, 4€ ermäßigter Eintritt

Barrierefreiheit: In der Zehntscheuer gibt es einen Aufzug und eine rollstuhlgerechte Toilette.

Foto: Mediavanti
Digital Storytelling.
Foto: Andreas Burmann

Digital Storytelling – Die Zukunft des Bildjournalismus

Immer öfter und immer intensiver befassen sich Pressefotografen mit neuen Möglichkeiten, das Erlebte darzustellen. Digitale Technologien verändern, wie Geschichten produziert und konsumiert werden. Dabei lassen sich Text, Bild, Animation und Video zu umfassenden Beiträgen zusammenfügen. Im Digital Storytelling Contest zeichnet die World Press Photo Foundation die besten Formen des visuellen Journalismus aus, die durch diese Veränderungen möglich geworden sind. Seit 2011 gibt es einen eigenen Wettbewerb dafür, zunächst unter dem Namen „Multimedia Contest“. Für den Jahrgang 2019 wählte die Jury erneut unter mehr als 300 Produktionen die zwölf besten Beiträge des Jahres aus. Sie sind während der World-Press-Photo-Ausstellung in Balingen in einer Sonderschau zu sehen. Bei einigen Produktionen navigieren sich die Besucher selbst durch die Erzählungen, andere laufen wie ein Film ab. Hier können Sie die Trailer der beiden Gewinnerproduktionen „The Last Generation“ und „The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment“ sehen: The Last Generation The Legacy ...      
Foto: Andreas Burmann

Digital Storytelling – Die Zukunft des Bildjournalismus

Immer öfter und immer intensiver befassen sich Pressefotografen mit neuen Möglichkeiten, das Erlebte darzustellen. Digitale Technologien verändern, wie Geschichten produziert und konsumiert werden. Dabei lassen sich Text, Bild, Animation und Video zu umfassenden Beiträgen zusammenfügen. Im Digital Storytelling Contest zeichnet die World Press Photo Foundation die besten Formen des visuellen Journalismus aus, die durch diese Veränderungen möglich geworden sind. Seit 2011 gibt es einen eigenen Wettbewerb dafür, zunächst unter dem Namen „Multimedia Contest“. Für den Jahrgang 2019 wählte die Jury erneut unter mehr als 300 Produktionen die zwölf besten Beiträge des Jahres aus. Sie sind während der World-Press-Photo-Ausstellung in Balingen in einer Sonderschau zu sehen. Bei einigen Produktionen navigieren sich die Besucher selbst durch die Erzählungen, andere laufen wie ein Film ab. Hier können Sie die Trailer der beiden Gewinnerproduktionen „The Last Generation“ und „The Legacy of the Zero Tolerance Policy: Traumatized Children With No Access to Treatment“ sehen: The Last Generation The Legacy ...      

Das Programm.