Den weltbesten Pressefotos ganz nah

Mit unseren Kunstvermittlern durch die Ausstellung

Foto: vhs Balingen

142 Bilder sind in der diesjährigen World-Press-Photo-Ausstellung in der Balinger Zehntscheuer  zu sehen. Hinter jedem einzelnen verbirgt sich eine Geschichte – eine, die es sich zu kennen lohnt. Unsere Kunstvermittler erzählen Ihnen diese Geschichten. Walter Bleibel, Silke Thiercy, Werner Kliesch und Boris Retzlaff begleiten Sie vom 29. Juni bis zum 21. Juli regelmäßig in öffentlichen und privaten Gruppenführungen durch die Ausstellung. Am 11. Juli um 11 Uhr können Sie sich die World Press Photos außerdem von Ann Parlitz in englischer Sprache erklären lassen. Wir haben unsere Kunstvermittler einmal selbst zu Wort kommen lassen.

Kunstvermittler Walter Bleibel
Foto: vhs Balingen

Walter Bleibel

Zum ersten Mal überhaupt ist die World-Press-Photo-Ausstellung in Balingen zu sehen. Walter Bleibel freut sich, dass mit den ausgezeichneten Fotos nun auch die Gegenwart in das altehrwürdige Museumsgebäude kommt und mit ihr hoffentlich viele Besucher, die man hier sonst eher nicht sehen würde. „In der Ausstellung werden Bilder der jüngsten Vergangenheit gezeigt, die echte, berührende und aufwühlende, auch erfreuliche Geschichten erzählen. Ihre Bandbreite möchte ich als Kunstvermittler den Besuchern während eines Rundgangs durch die Ausstellung zeigen.“

Kunstvermittlerin Silke Thiercy
Foto: vhs Balingen

Silke Thiercy

Silke Thiercy, als freiberufliche Journalistin selbst viel mit der Kamera unterwegs, ist stolz und berührt, in Balingen den Besuchern die besten Fotos ihrer Kollegen ein wenig näherbringen zu dürfen. „Wenn man als Fotograf auf den Auslöser drückt, dann fängt man eine Millisekunde Leben ein. Manchmal ist diese so wichtig und berührend, dass die ganze Welt den Atem anhält, wenn sie das Bild sieht.“ Die besten Aufnahmen sind für die Journalistin die, bei denen der erste Blick aufmerksam und der zweite nachdenklich im besten Sinne macht. „Klar habe ich mich sofort in die Fotos von Flamingo Bob verliebt. Da wird ein tapferer Vogel zum Botschafter für seine Artgenossen – weil ihn ein Fotograf im richtigen Moment geknipst hat. Diese Bilder sind ein eindringliches Zeichen, wie wir mit unseren Mitgeschöpfen umgehen sollten.“

Kunstvermittler Werner Kliesch
Foto: vhs Balingen

Werner Kliesch

„Auf manchen Bildern sind leidende und sterbende Menschen zu sehen. Das Geschehen berührt und ist nur schwer erträglich.“ Müssen Nachrichten solche Bilder zeigen? Kunstvermittler Werner Kliesch sagt, sie müssen es, denn sonst wirkten sie nicht. „Es ist wichtig, nicht vor den Ereignissen die Augen zu verschließen, sondern hinzuschauen, Schlüsse zu ziehen und daraus zu handeln.“ Das sei die Botschaft von Nachrichten. „Bildnachrichten erreichen uns heutzutage über Zeitung, Fernseher, Internet und andere Medien. Die hohe Dichte dieser Bilder kann belastend sein. Daher ist es wichtig, von selbst auch die positiven Nachrichten wahrzunehmen. Zum Beispiel die Geschichte von Bob, dem Flamingo. Wenn Sie mehr über Bob erfahren möchten, dann kommen Sie einfach in die Ausstellung!“

Kunstvermittler Boris Retzlaff
Foto: vhs Balingen

Boris Retzlaff

Die Vielfalt der Exponate beeindruckt Boris Retzlaff: „Sowohl was die Themen als auch was die Stile und Ausdrucksmittel angeht, zeigen die Bilder eine unglaubliche Bandbreite.“ Er möchte den Besuchern helfen, sich diesen Reichtum zu erschließen. „Dabei will ich nicht das abgebildete Weltgeschehen erklären, sondern den Blick auf die Fotos fokussieren.“ Zwei Leitfragen stehen für ihn im Mittelpunkt. Als ehemaligen freien Journalisten – „Schreiber mit Kamera“, wie er es formuliert – beschäftigt ihn der Gedanke: Was macht ein herausragendes Pressefoto aus? Besonders fasziniert den Rhetoriker jedoch die Frage nach den Möglichkeiten und Grenzen des Kommunikationsmittels Foto.

Kunstvermittlerin Ann Parlitz
Foto: vhs Balingen

Ann Parlitz

In ihrer Führung in englischer Sprache möchte sich Ann Parlitz besonders den Geschichten der Kinder widmen, die auf den World Press Photos zu sehen sind, und sie wünscht sich, die Besucher mit hoffnungsvollen Bildern nach Hause schicken zu können: „These 150 photos really are a journey round the world. So many countries and every continent are represented either by photos or by photographers. All the problems and humanitarian crises that we know today are shown here. There are lighter moments too, Bob the flamingo, or the Iranian women who are allowed to watch an international football match for the first time.
The English tour will concentrate on the children’s stories, many are sad, as we see too often in our news progammes. I hope we will find some happier pictures too on our way around this amazing exhibition.“

Tauchen Sie in die Geschichten hinter den Bildern ein

Nehmen Sie an einer Führung teil – vielleicht zusammen mit Ihren Freunden, mit Ihrem Verein oder Arbeitskollegen? Näher können Sie den weltbesten Pressefotos nicht kommen.

Text: Sophia Zöfel

Share on facebook
Share on twitter

Dieser Beitrag stammt von:

Miriam Muschkowski

Miriam Muschkowski ist freie Mitarbeiterin bei der vhs Balingen und gehört zum Social-Media-Team der #wppbl. Als Balinger Gewächs ist sie in der Region bestens vernetzt.

Weitere Beiträge aus unserem Magazin

World Press Photo Exhibition 2020: 27. Juni bis 19. Juli 2020

Zehntscheuer, Neue Str. 59, 72336 Balingen | E-Mail: worldpressphoto@vhs-balingen.de 

Copyright 2019 by Mediavanti GmbH

Copyright 2019 by Mediavanti GmbH